Historie | Presse über Keramikbedarf Zinser

Bilder anklicken, um die Originale als PDF direkt lesen zu können

.....
..........
...............
....................
.........................




... und "irgendwann" fängt alles einmal an...


so auch im Jahr 1977 als Cosima Zinser (damals noch Cosima Krämer), ihren ersten Laden im Rahmen der Ergotherapie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim, eröffnete. Paralell dazu gab Sie Keramikkurse an verschiedene Volkshochschulen in der Region.
Irgendwann war der Wunsch da auf eigenen Füßen zu stehen.
Voraussetzungen sollten geschaffen und auch die passenden Räumlichkeiten für den Start gefunden werden.
Im Jahreswechsel 1979/1980 war es dann soweit. In den Kellerräumen des sich längst im (wohlverdienten) Ruhestand befindlichen
Polster-/Raumausstattermeister Karl Zinser wurde in
Mannheim K4,8 die K-Quadrante-Werkstatt ins Leben gerufen.
Freies Töpfern war der Ansatz, keine Vorgaben, sondern
einfach nur der Versuch Ideen umzusetzen. Der/die Kursleiter/in
hatte die Aufgabe, (soweit möglich) die mehr oder weniger
ausgefallenen Ideen der Teilnehmer in die praktische Arbeit umzusetzen. Das hatte in der Rhein-Neckar-Region eingeschlagen.
Die Nachfrage war groß. Glücklicherweise konnten die Räumlichkeiten (an gleicher Stelle) permanent ausgebaut werden.
Der nächste Schritt war dann Verwirklichung eines eigenen Ladengeschäfts, wo eigene Arbeiten/Werkstücke präsentiert und verkauft werden können.
Glück gehabt, im Nebenhaus K4,9 war ein kleines Ladengeschäft zu vermieten. Dort wurde im April 1982
Zinser´s Töpferladen ins Leben gerufen und unbeabsichtigt auch die Basis für den Verkauf von Tonen, Werkzeuge und Zubehör angelegt.
Parallel gab es einen Verkaufsstand auf dem alljährlichen Mannheimer Weihnachtsmarkt der die Nachfrage nach Kursen (in der K-Quadrante- Werkstatt) und an Endprodukten im Zinser´s Töpferladen immer wieder in den Fokus rückte.
Aus dem Stadtteilladen sollte ein Ladengeschäft in der Stadtmitte werden. Mit der Eröffnung von Zinser´s Töpferladen in Mannheims Quadrat Q3 wurde diese Idee im November 1983 verwirklicht.
Mittlerweile hatte sich auch der Verkauf von Tonen (Keramischen Massen) an privat aber auch zunehmend an gewerbliche Abnehmer entwickelt.
Entwickelt oder besser gesagt geändert hatte sich zu den Zeiten auch die familiäre Aufstellung der Familie Zinser.
3 Jungs kamen zwischen 1981 und 1984 auf die Welt. Das kostete Geld, angefangen von der Haushaltshilfe, Verkaufshilfe im Ladengeschäft, Dekorateur etc. (Herr Zinser arbeitete weiterhin im Vertrieb bei Bosch) bis hin zu einer eingestellten Töpfergesellin.
Das konnte auch der beste Laden auf Dauer nicht leisten. Der Vertrieb von Töpfereibedarf musste das eigentliche Ladengeschäft zunehmend stützen und leider musste das Ladengeschäft Ende 1986 geschlossen werden.





.........................
....................
...............
..........
.....

⇒ 

Von Ende 1985 an bis Anfang 1987
(wir waren privat nach Altrip
gezogen) lebte das Ladengeschäft mit
Töpferwaren nochmal kurz im Altriper Römerhaus auf, bevor in Ludwigshafen, Lagerhausstr. 12, der Keramikbedarf Zinser (bis 1991 Zinser und Kelemen) eröffnet wurde. Tonmassen, Glasuren, Werkzeuge, Brennöfen, Drehscheiben und vieles andere was man zur Herstellung von Keramiken für Beruf, Therapie und Freizeit brauchte waren jetzt die Verkaufsschwerpunkte. Zusätzlich wurde ein Lieferservice für die Tonmassen eingerichtet.

Aus privaten Gründen sind wir 1995 aus Altrip weg in den Donnersbergkreis (Bubenheim/Zellertal) gezogen. Mitte 1997 haben wir dann das Geschäft dorthin nachgeholt. Im Jahre 2001 erlag Cosima Zinser einem Krebsleiden.
Ich bin aus dem Vertrieb bei Bosch ausgeschieden und kümmere mich seit der Zeit (mittlerweile muss man sagen endlich) hauptberuflich um den Keramik- und Töpfereibedarf. Mit Fleiß, Geschick, auch etwas Glück und der Unterstützung von einigen "Ungenannten" ist es so geworden, wie Sie es heute auf dieser Website finden.

Zellertal, den 22.6.2013
Harald Zinser

⇒